Team Race - CALL A 03  

Regel 11     Wind von der gleichen Seite, mit Überlappung
Regel 16.1  Kurs ändern
Definition Frei halten

Frage
A und X überlappen und segeln parallele Kurse mit etwa einer halben Rumpflänge Abstand zwischen ihnen. A hat keine Beschränkungen bezüglich des richtigen Kurses. Kurz vor Position 3 luvt A und X reagiert sofort. A fährt fort zu luven und X hat keine Möglichkeit mehr X auszuweichen. X versucht sich durch Luven von A frei zu halten und es kommt zu einer Berührung. A protestiert. Wie ist zu entscheiden?

 

Antwort
In Positionen 1 und 2:
X hält sich frei, da es ausreichend weit weg von A ist und A seinen Kurs in beide Richtungen ändern kann ohne sofort X zu berühren.
In Position 3: 
Nach dem ersten Kurswechsel von A hat X immer noch Raum um sich frei zu halten. X muss sofort und in guter Seemannschaft alles tun um genug Abstand zwischen sich und A zu erhalten damit es sich freihält. Wenn X dies macht, ist es durch Regel 16.1 geschützt.
Zwischen Positionen 3 und 4:
A ändert weiterhin seinen Kurs und X kann sich nicht länger frei halten. A verletzt Regel 16.1. A ist zu bestrafen.

Wenn A fortfährt zu luven und X weiterhin sofort und in guter Seemannschaft auf jedes Luven reagiert, muss A letztendlich das Luven einstellen, wenn die Boote so dicht zusammen sind, dass jedes weitere Luven von A verhindert, dass X sich frei halten kann. Wenn A zu diesem Zeitpunkt das Luven unterbricht und X weiterhin reagiert um sich frei zu halten, verletzt kein Boot eine Regel.

Ein Boot, das verpflichtet ist, sich frei zu halten muss sofort jede Möglichkeit nutzen um sich frei zu halten, wenn das Wegerechtboot seinen Kurs ändert, es muss aber nicht jede Kursänderung eines Wegerechtbootes im Voraus berücksichtigen.