Team Race - CALL D 06   

Regel 10         Wind von entgegengesetzter Seite
Regel 15         Wegerecht erlangen
Regel 19.2      Raum geben an einem Hindernis
Regel 20         Raum zum Wenden an einem Hindernis
Regel 64.1(c)  Strafen und Entlastung

Frage 1
Auf einer Kreuzstrecke segelt A mit Wind von Backbord voraus und in Lee seines Gegners X und seines Mannschaftsmitglieds B. A wendet auf Wind von Steuerbord. In Position 3 ist seine Wende beendet und X verlangt von B Raum zum Wenden. B wendet so bald wie möglich, aber es ist nicht genug Raum für X um zwischen A und B zu wenden. X protestiert. Wie ist zu entscheiden?

Frage 2
Die Umstände sind die gleichen, außer dass X in Position 3 abfällt um A am Heck zu passieren. B fällt ebenfalls ab, aber es ist nicht ausreichend Raum und es berührt sowohl A als auch X. B protestiert. Wie ist zu entscheiden?


Antwort zu Fragen 1 und 2
Wenn A seine Wende so nahe an X und B beendet, dass diese sich weder durch eine Wende noch durch Abfallen um am Heck von A zu passieren, frei halten können, dann verletzt A Regel 15. A ist zu bestrafen.

Wenn sich X und B durch eine Wende hätten freihalten können aber X die Alternative wählt, am Heck von A zu passieren und dort nicht ausreichend Raum für B ist, dann verletzt X Regel 19.2(b). X ist zu bestrafen. B wird durch Regel 64.1(c) entlastet, da es durch den Verstoß von X gegen Regel 19.2(b) gezwungen wurde die Regeln 10 und 11 zu verletzen.

Wenn X und B sich durch Abfallen hätten frei halten können, aber X die Alternative wählt von B Raum zum Wenden zu verlangen und B so bald wie möglich auf den Zuruf  reagiert, dann verletzt X Regel 20.1(a) weil es B nicht die Möglichkeit gegeben hat auf seinen Zuruf zu reagieren. X ist zu bestrafen.

Wenn ein Boot Wegerecht erlangt und dabei ein anderes Boot zwingt eine Regel zu verletzen während dieses versucht sich frei zu halten, hat es dem anderen Boot nicht den Raum zum Frei halten gegeben und verletzt deshalb Regel 15.