Team Race - CALL G 07   

Regel 10     Wind von entgegengesetzter Seite
Regel 15     Wegerecht erlangen

Regel 16.2  Kurs ändern

Frage 1
A und X segeln mit Wind von entgegengesetzter Seite auf einer Vorwindstrecke. A mit Wind von Backbord passiert vor dem Bug von X  und halst auf Wind von Steuerbord. Gleichzeitig fällt X ab und halst auf Wind von Backbord. X passiert A am Heck aber A fällt erneut ab, wodurch X sofort luven muss um eine Berührung zu vermeiden. X protestiert. Wie ist zu entscheiden?

Antwort 1
A ist zu bestrafen.
A erlangt Wegerecht auf Grund eigenen Handelns und muss anfangs X Raum zum Frei halten geben. A gibt X zunächst Raum: In Position 2 hält sich X von A frei und kann es vor dessen Bug passieren. Als A seinen Kurs nach Position 2 ändert muss X seinen Kurs sofort ändern um sich weiterhin frei zu halten. A verstößt gegen Regel 16.2. 

Frage 2
Die Umstände sind ähnlich nur dass A anfangs mit Wind von Steuerbord und X mit Wind von Backbord segelt. Beide Boote fallen ab und halsen gleichzeitig. X muss seinen Kurs ändern um A auszuweichen. X protestiert. Wie ist zu entscheiden?

Antwort 2
A ist zu bestrafen.
A gibt das Wegerecht durch seine Halse auf, so dass Regel 15 nicht gilt. A versäumt es sich frei zu halten und verletzt Regel 10.

Frage 3
Wie Frage 2 nur halst A etwas früher als X.

Antwort 3
Keine Strafe.
A behält bei seiner Halse das Wegerecht. X erlangt das Wegerecht als es halst, deshalb gilt Regel 15 und X muss A anfangs  Raum zum Frei halten geben. X gibt durch sein Luven A den Raum.