Team Race - CALL H 02   

Regel 15     Wegerecht erlangen
Regel 16.1  Kurs ändern
Regel 18.2  Bahnmarken-Raum geben
Regel 18.5  Entlastung
Regel 31     Berührung einer Bahnmarke

Frage
Drei Boote, A, X und B nähern sich einer Raumboje, die Steuerbord zu lassen ist. Der richtige Kurs nach der Bahnmarke ist ein tiefer Raumwindkurs mit Wind von Backbord. X unterliegt keinen Beschränkung bezüglich des richtigen Kurses und luvt A um es zu verlangsamen. Als X die Zone erreicht ist B klar achteraus. Als B neben der Bahnmarke ist, fällt X ab und halst um B daran zu hindern zwischen ihm und der Bahnmarke zu passieren. B berührt X und die Bahnmarke und protestiert. Wie ist zu entscheiden?

Antwort
X ist zu bestrafen.
In Position 2 unterliegt B Regel 18.2(b) und muss anschließend X Bahnmarken-Raum geben. Die Kursänderung von X nach Position 4 ist nicht in Einklang mit dem Segeln des richtigen Kurses an der Bahnmarke und es hat deshalb kein Anrecht auf Entlastung für Verstoß gegen die Regeln 15 oder 16.1.
Wenn in dieser Situation entweder die Anwesenheit der Bahnmarke oder die Kursänderung von X oder beides B daran hindert sich frei zu halten, dann verletzt X Regel 15 und 16.1. B erfüllt die Bedingungen von Regel 18.2(b) indem es X den Raum an der Bahnmarke gibt um seinen richtigen Kurs zu segeln und deshalb ist B nach Regel 64.1(c) für die Verstöße gegen die Regeln 10 und 31 entlastet.


Es ist keine gute Seemannschaft, eine Bahnmarke zu berühren. Wenn sich ein ausweichpflichtiges Boot frei hält und dann gezwungen wird, wegen der Kursänderung eines Wegerechtbootes eine Bahnmarke zu berühren, so wurde ihm kein Raum gegeben.