Team Race - CALL L 04   

Regel 11 Wind von der gleichen Seite mit Überlappung
Regel 17 Wind von der gleichen Seite; Richtiger Kurs
Regel D1.2(a) Regeln zwischen Mannschaftsmitgliedern
Definition Proper Course

Frage 1
A segelt um sich frei zu segeln und ein Strafe auszuführen. B überlappt sowohl A als auch X in Lee und unterliegt gegenüber beiden Regel 17. B und X segeln ihren richtigen Kurs. B würde bei Beibehaltung seines Kurses A berühren. B luvt, als es zwei Bootslängen von A ist und als Ergebnis passieren B und X achtern von A. X hält sich frei von B und protestiert. Wie ist zu entscheiden?

Antwort 1
A ist zu bestrafen. A überlappt B in Luv und muss sich von ihm frei halten. Als B luvt um A auszuweichen, hält sich A nicht frei und verstößt gegen Regel 11.
Obwohl der Vorfall sich zwischen A und B ereignet, die Boote aus dem gleichen Team sind, betrifft er auch X. Nur weil A gegen Regel 11 verstößt besteht der richtige Kurs von B im Anluven um A auszuweichen und dieses Anluven beeinflusst direkt X. Wenn sich A von B frei gehalten hätte, hätte das Luven von B gegen Regel 17 verstoßen. Deshalb gilt Regel D1.2(a) nicht und A ist zu bestrafen.


Frage 2
Die Umstände sind dieselben wie bei Frage 1 außer dass Regel 17 nicht zwischen B und X gilt, sondern nur zwischen A und B. Wie wäre dann zu entscheiden?

Antwort 2
Keine Bestrafung.
Bezüglich der Überlappung zu X hat B Wegerecht und keine Einschränkung durch Regel 17. Deshalb können die Schiedsrichter nicht annehmen, dass die Kursänderung von B durch die Nähe zu A bedingt ist. Obwohl zwischen B und A Regel 17 gilt, wird B dieser Regel gerecht, da es beim Luven sofort klar achteraus von A kommt.

Wenn ein Boot den Kurs ändert um einem Boot des eigenen Teams auszuweichen und es das nur macht, da das andere Boot gegen eine Regel verstößt und als Ergebnis ein Boot aus dem anderen Team den Kurs ändern muss, ist der Vorfall nicht mehr nur zwischen Team-Mitgliedern und Regel D1.2(a) gilt nicht.